Glasfassade

KÖ-BOGEN II – GESCHÄFTS- UND BÜROGEBÄUDE

Ort

Düsseldorf, Deutschland

Architekt

Ingenhoven Architects

Fakten

FRENER & REIFER
Montagezeitraum:
01. - 12.2019

FRENER & REIFER
Planung:
02.2018 - 12.2019
FRENER & REIFER ist für die vollständige Planung, Fertigung und Montage aller Glasfassaden, Glasbrüstungen und Pflanzentröge mit Be- und Entwässerungsanlagen, des Haupt- und Dreiecksgebäudes sowie dem daneben liegenden Glaspavillon verantwortlich.
In Düsseldorf entsteht nach dem architektonischen Entwurf von Ingenhoven Architects ein neues Geschäfts- und Bürogebäude. Das zweiteilige, geometrisch komplexe Ensemble wird bis auf die Ost- und Südfassade des Hauptgebäudes vollständig begrünt und mit Hainbuchenhecken bepflanzt.

Leistungsumfang

Glasfassaden vom Haupt- und Dreiecksgebäude und Glaspavillon
  • 8.187 m2 Aluminium und Stahl Pfosten-Riegel-Glasfassaden vorwiegend an der Süd- und Ostseite, sowie den Innenhöfen des Hauptgebäudes, mit Pfosten von bis zu 15, 5 m Länge und Scheibenabmessungen von 5 m x 2,70 m
  • 4,5 m hohe Glasfassade beim runden Glaspavillon
Pflanzentröge
  • 2.410 Laufmeter Pflanzentröge aus Stahl mit integriertem Be- und Entwässerungssystem. Die Tröge ragen teilweise 2- 3 m über die Dachkante hinaus.
Stahldach vom Pavillon
  • 226 m2 Stahldach mit einem Durchmesser von 17 m
Dämm- und Abdichtungsarbeiten
  • FRENER & REIFER ist vollständig für alle Dämm- und Abdichtungsarbeiten der Schrägfassade und Dachfläche zuständig

Innovationen / Herausforderungen

  • Komplexe Geometrie der Gebäudehülle aufgrund der schrägen und in sich verkrümmten Fassaden
  • Beengte Baustellensituation
  • Anbringen der Pflanzentröge in der zweifach gekrümmten Schrägfassade
  • Technische Integrierung der Be- und Entwässerung in die Fassade
  • Statische Herausforderungen bei der Dimensionierung der an den Dachkanten 2 – 3 m überkragenden Tröge an den

    » Weitere Informationen zum Projekt